GP von Niederlande | Season 7

Die Berg und Tal Bahn von Zandvoort hatte es diesmal in sich. Gleich nach dem Start krachte Kölner ein wenig übermotoviert nach einer Berührung mit Borrusch in die rechte Bande und löste zur Freude aller die erste Safety Car Phase aus. Phase Nr. 2 kam gleich drauf, als sich Shobbel in Runde 5 verabschiedete. Dann nahm das Rennen schön langsam Fahrt auf. In Runde 11 übernahm dann Schetzmaschine die Führung und konnte sie bis zum Schluss verteidigen. Schweißgebadet und mit verkrampftem Finger hielt sich Papa Wicked hartnäckig auf Platz 6 bis das Auto in Runde 15 auf der Start-Ziel-Geraden ausbrach und Matdestroyer in das Heck des Ferraris krachte. Safety Car Phase 3 war nun im Spiel. Im weiteren Verlauf des Rennens passierte dann nicht mehr viel. Zwei Runden vor Schluss gelang Papa Wicked noch ein Angriff auf ObiWanBlub was das beste Saisonergebnis ergab – Platz 5.

Schetzmaschine: „Das frühe Safety Car ließ mich einigermaßen unbeeindruckt. Erst als es wieder reinfuhr konnte ich gegen Papa Slumpfi antreten welcher seine Position hartnäckig verteidigte. Erst in Runde 11 als schon einige Versuche gescheitert waren und ich allmählich die Geduld verlor konnte ich ihn überholen. Da Shobbel bereits ausgeschieden war und Maty durch eine Kollision zurück fiel, war ich nun auf Platz 2 und blies nun zum Angriff gegen Brille. Dieser konnte im Renault und mit dem langsamerem Reifen nur kurz dagegen halten ehe ich mich vor ihm auf Platz 1 setzen konnte. Von nun an baute ich meinen Vorsprung immer weiter aus und beobachtete das Duell zwischen Papa Slumpfi und Brille nur noch auf der Minimap.“

Brille: „Es war insgesamt ein echt hartes und anstrengendes Rennen, überholen konnte man fast nicht. Mit den SaftyCar Phasen konnte ich eine 1 Stopp Strategie fahren. Allerdings waren meine harten Reifen die letzten Runden echt fertig und musste das Auto 1-2-mal vor einem Abflug abfangen. Nach den harten Manöver von Slumpfi bin ich am Ende sehr froh das zum einen das Auto gehalten hat und zum anderen das ich am Ende vor Slumpfi ins Ziel fahren konnte.

Durch das Ausscheiden von Shobbel ist es nun an der Spitze alles sehr eng beisammen.“

Nächstes Rennen Spanien, in der Hoffnung endlich mit einem vollem Starterfeld das Rennen austragen zu können.

Den Stream noch einmal sehen ? Einfach klicken 🙂

Rennhiglights von Verschiedenen Fahrern